Menschen mit Weltfrieden-Begabung

Hippie_by_F. Kolja Lenz_pixelio.de

Quelle: F. Kolja Lenz / pixelio.de

In meinem letzten Blog-Beitrag ging es um sog. Hochsensible Menschen (HSP, von „Highly Sensitive Person“). Einige von diesen haben eine besondere Begabung für die Erzeugung und Aufrechterhaltung des Weltfriedens. Diese Begabung ist genetisch festgelegt. In diesem Beitrag beschreibe ich, wie genau diese Begabung aussieht.

Wodurch zeichnen sich HSP mit „Weltfrieden-Begabung“ aus?

Die folgenden Seitenangaben beziehen sich auf:
Georg Pawlow – „Zart besaitet – Selbstverständnis, Selbstachtung und Selbsthilfe für hochsensible Menschen“, 4. überarbeitete Auflage, 2015.
Die von mir zitierten Passagen sind gratis und legal online hier verfügbar!

Die Eigenschaften sind nicht nach Bedeutung sortiert, sondern nach der Reihenfolge, wie sie in der Quelle genannt werden. Alle Hervorhebungen sind von mir.

Zusammenfassung:
HSP mit Weltfrieden-Begabung haben folgende Eigenschaften. Sie…

  • …denken automatisch in größeren Zusammenhängen. (Pawlow 2015, S. 37)
  • …treffen wichtige Entscheidungen erst, nachdem sie die Auswirkungen auf alle Beteiligten bedacht haben. (Pawlow 2015, S. 38)
  • …sind verantwortungsbewusst. (Pawlow 2015, S. 39-40)
  • …haben sehr hohe ethische Standards, nach denen sie sehr bemüht leben. (Pawlow 2015, S. 39-40)
  • …können auf Grund ihres angeborenen Mitgefühls nur sehr schwer und nur gegen ihren eigenen Willen egoistisch handeln. (Pawlow 2015, S. 39-40)
  • …haben einen hohen Gerechtigkeitssinn und daher einen inneren Trieb, sich für globale Gerechtigkeit einzusetzen – weil das eines ihrer Grundbedürfnisse ist. (Pawlow 2015, S. 39-40)
  • …haben eine besondere Sensibilität für Fehler. (Pawlow 2015, S. 40-41)
  • …haben ein natürliches Bestreben, Fehler zu vermeiden. (Pawlow 2015, S. 40-41)
  • …hören gut zu ohne dabei zu werten, was extrem wichtig z.B. für interkulturelle Kommunikation ist. (Pawlow 2015, S. 41)
  • …neigen wie selbstverständlich dazu, in Konfliktsituationen Lösungen zu finden, die für alle Beteiligten zufrieden stellend sind, da sie unter dem Frust der anderen Partei selbst leiden würden. Das Streben nach einer Lösung, bei der alle Beteiligten gewinnen, liegt somit im ureigensten Interesse der HSP.  (Pawlow 2015, S. 42-43)
  • …sind bis ins hohe Alter lernfähig und lernbereit. Das begünstigt wertvolle Eigenschaften wie Offenheit für neue Erkenntnisse, Offenheit für Verbesserungsvorschläge und Offenheit für Kritik. (Pawlow 2015, S. 44)

Nicht alle HSP weisen alle dieser Eigenschaften in einem günstigen Maß und günstiger Kombination auf. Aber ich bin mir sicher, dass es genug davon gibt, um die Länder dieser Welt sinnvoll und harmonisch regieren zu können.

Ausführlich:
1. Sie denken automatisch in größeren Zusammenhängen
Hochempfindliche Menschen zeigen die Tendenz, in größeren Zusammenhängen zu denken. Möglicherweise hat dies mit der Zusammenarbeit der beiden Gehirnhälften zu tun, auf die später noch näher eingegangen werden wird. Diese Neigung tritt zumeist als Automatismus auf und ist nichts, was wir extra tun müssen, zum Unterschied von weniger sensiblen Menschen. Während jene Anstrengungen unternehmen müssen, um etwas im systemischen Zusammenhang zu sehen, so ist es für viele hochempfindliche Menschen schwer, Dinge nicht im systemischen Kontext zu betrachten.“
(Pawlow 2015, S. 37)

2. Tiefe Reflexion, Nachdenken und Nachempfinden
„Hochempfindliche Menschen haben eine Neigung zu tiefer Reflexion. Nachdenken, sinnieren, Zusammenhängen nachspüren und philosophische Betrachtungen anstellen sind für viele HSP ein lustvoller Zeitvertreib. Das heißt aber auch, dass sie sich Entscheidungen in der Regel nicht leicht machen, sondern sowohl die Konsequenzen
als auch allgemeine größere Zusammenhänge ihrer Handlungen in ihre Überlegungen gründlich mit einbeziehen. Speziell Entscheidungen, die sie nicht nur selbst betreffen, sondern auch Auswirkungen auf andere Menschen haben, werden langsam und von allen Seiten her betrachtet. Diese Neigung, sämtliche Implikationen einer Entscheidung sorgfältig abzuwägen, lässt uns oft entscheidungsschwach oder zögerlich erscheinen. Richtiger wäre jedoch vielmehr der Begriff »entscheidungslangsam«. HSP fragen in der gründlichen Beleuchtung einer Entscheidungsfrage oft viele verschiedene Menschen um ihre Meinung, lassen sich darauf ein und übernehmen vielleicht den geäußerten Standpunkt sozusagen probeweise jeweils für einige Stunden.
[…]
Berufliche Positionen, die blitzschnelle Entscheidungen erfordern, sind somit (außer für hochempfindliche Menschen mit nahezu unfehlbarer Intuition) meist wenig erfüllend, solche jedoch, welche die langfristige Tragbarkeit getroffener Entscheidungen verlangen,
profitieren beträchtlich von den wohlüberlegten und durchdachten Entscheidungen einer hochempfindlichen Person.“
(Pawlow 2015, S. 38)

3. Gewissenhaftigkeit, Ethik und Gerechtigkeitssinn
„Generell neigen hochempfindliche Menschen dazu, Aufgaben sehr verantwortungsbewusst anzugehen, Fehler tunlichst zu vermeiden und das Ergebnis immer wieder zu überprüfen, was oft ein unschätzbarer Vorteil ist. Ganz allgemein könnte man sagen, dass hochempfindliche Menschen gerne gute Arbeit leisten, egal was sie tun.
[…]
Gewissenhaftigkeit äußert sich auch darin, dass die meisten hochempfindlichen
Menschen sehr hohe ethische Standards vertreten und bemüht sind, auch nach diesen zu leben. Zwar sind hochempfindliche Menschen ebenso wenig Heilige wie nicht hochempfindliche Menschen, jedoch dürfte unsere deutlichere Wahrnehmung der Befindlichkeit anderer hier eine große Rolle spielen. Wenn wir nachfühlen können, welche Gefühle und Reaktionen unser Verhalten in unseren Mitmenschen auslöst und mehr noch, wenn wir dies auch unfreiwillig stark »mitempfinden«, so erschwert dies egoistisches und rücksichtsloses Verhalten beträchtlich.
[…]
Als weitere Gemeinsamkeit hochsensibler Menschen beobachten
wir oft einen hohen Gerechtigkeitssinn, der besonders nuancenreich
ausgeprägt und oft schon bei kleinen Kindern zu bemerken ist.
[…]
Der ausgeprägte Gerechtigkeitssinn zeichnet auch dafür verantwortlich,
dass sich besonders viele HSP für globale Gerechtigkeit
einsetzen. Was sich für andere als Idealismus in Sinne von Verschrobenheit
und Entbehrlichkeit darstellen mag, ist für viele von uns ein
tiefes persönliches Anliegen. Unser Bedürfnis nach Gerechtigkeit
wird jedes Mal verletzt, wenn wir eine Zeitung mit internationalen
Nachrichten zur Hand nehmen. Unser Engagement erscheint uns als
der von uns leistbare Tropfen auf dem heißen Stein, den wir brauchen,
um uns besser zu fühlen.“
(Pawlow 2015, S. 39-40)

4. Fehler-Sensibilität bei sich und anderen
„Im Zusammenhang mit einer klaren Wahrnehmung von dem was
stimmt (oder stimmen würde) sind die meisten von uns äußerst fehlersensibel.
Dabei ist es weniger wichtig, ob sie diesen Fehler selbst
begehen oder jemand anderer in ihrem Umfeld. Fehlerfreiheit scheint
eine Art von Ideal zu sein, dem aus Prinzip nachgestrebt wird. Fehler
zu machen ist vielen von uns ein Gräuel, das unserer Gewissenhaftigkeit
entgegensteht und daher möglichst vermieden wird.
[…]
Hochempfindliche Menschen bemühen sich nicht nur tendenziell,
selbst Fehler zu vermeiden, sondern sie haben geradezu einen »Blick
für Fehler«, egal wessen Fehler es nun sein mögen.“
(Pawlow 2015, S. 40-41)

5. Gute Fähigkeit zum Zuhören
(Pawlow 2015, S. 41)

6. Großes Harmoniebedürfnis
„Streit und streitähnliche Konflikte stellen für viele hochempfindliche
Menschen die Schreckensvision einer überstimulierenden Reiz-
überflutung dar.
[…]
Eng damit in Zusammenhang steht, dass 92 % der HSP anerkennen,
dass sie von der Stimmung anderer Menschen beeinflusst werden.
83 % (das sind über 90 % der besagten 92 %) der HSP finden
diesen Einfluss erheblich. Daraus lässt sich unschwer ableiten, dass
für sehr viele HSP das Auftreten eines Konfliktes bereits einen Verlust
darstellt – denn entweder sie ziehen den Kürzeren und bekommen
ihre Wünsche oder Bedürfnisse nicht erfüllt, oder sie setzen sich
durch, dann werden sie durch den Frust des anderen beeinträchtigt.
Das Streben nach einer Lösung, bei der alle Beteiligten gewinnen,
liegt somit im ureigensten Interesse der HSP.
(Pawlow 2015, S. 42-43)

7. Lernfähigkeit bis ins hohe Alter
„Leben bedeutet für hochempfindliche Menschen lernen
und das in jeder Beziehung. Oft ohne es zu merken, nehmen die meisten von uns ständig neue Inhalte auf und überraschen uns dann selbst mit Wissen oder Fähigkeiten, von denen wir gar nicht wussten, dass wir sie besitzen.
[…]
Diese Lernfähigkeit hochempfindlicher Menschen ist ziemlich unabhängig vom Alter der jeweiligen Person – HSP verblüffen oft noch im hohen Alter durch ihr Interesse für Neues und ihre geistige Beweglichkeit. Vermutlich hängt diese innere Agilität der HSP mit ihrem tiefen Bedürfnis zu verstehen zusammen […].
[…]
Hochempfindliche Menschen, die sich ein Leben lang bemühen, die unzähligen erlebten oder beobachteten Szenen zu verstehen, bleiben bis ins hohe Alter geistig rege,
interessiert und offen für neue Einsichten.“
(Pawlow 2015, S. 44)

Resümee

Um das nochmal klar zu machen: Natürlich eignet sich nicht jeder HSP für einen verantwortungsvollen weltpolitischen Posten. Wenn z.B. ein HSP so harmoniebedürftig ist, dass er keine Entscheidungen treffen kann, bei der sich eine Partei schlecht behandelt fühlt, ist das vermutlich zu viel Harmoniebedürfnis, um z.B. Präsident der USA werden zu können. Ein grundsätzliches inneres Streben nach Harmonie und Zufriedenheit aller ist auf der anderen Seite eine sehr gute Voraussetzung für Weltfrieden.

Ich bin allerdings davon restlos überzeugt, dass es genügend HSP gibt, die die von mir aufgezählten und weitere vorteilhafte Eigenschaften besitzen, um damit alle wichtigen Machtpositionen zu bekleiden. Man muss sie nur finden wollen.

Weiterführende Links zu HSP

Helmut Schmidt Universität Hamburg – Professur für Persönlichkeitspsychologie und Psychologische Diagnostik

DEOS: a good summary of all the aspects of high sensitivity (von Eliane Aaron)

Hochsensibilität – Kurzinformation für VertreterInnen von Heilberufen (Somato-Pathologie) (vom Informations- und Forschungsverbund Hochsensibilität e.V.)

Die Homepage des IFHS

Elaine Aaron about how to be sure if you are a HSP

Eine Übersicht über wissenschaftliche Literatur zu Hochsensibilität

hochsensibel.org: Wissenschaftliche Literatur zu Hochsensibilität

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s